Gemeinschaftsschule

Präsentation

Die Gemeinschaftsschulen in Karlsruhe stellen sich vor.

Hier finden Sie unsere Präsentation vom Informationsabend.

 

Am Tag der offenen Tür am 22.03.2017 können Sie und Ihr Kind sich selbst ein Bild von uns machen.

METHODENCURRICULUM

Methodencurriculum

Methodenlernen findet an jedem Schultag statt

Methodenkompetenzen sind:

Recherchieren → lesen, nachschlagen, exzerpieren, …

Kommunizieren → sprechen, zuhören, fragen, diskutieren, …

Präsentieren → visualisieren, vortragen, inszenieren, …

Kooperieren → unterstützen, regeln, mitarbeiten, …

Problemlösen → brainstormen, , planen, entscheiden, …

Reflektieren → bilanzieren, beurteilen, kritisieren, …

 

Jahrgang 5

  • Intensives Methodentraining zu Beginn des Schuljahres und des Halbjahres
  • Schul- und Hausordnung, Mensa-Regeln
  • Arbeit mit dem Lerntagebuch
  • Lernzeit-Regeln, Lernatelier
  • Stilleübungen
  • Schreibtraining
  • Selbstorganisation
  • 5-Schritt-Lesemethode, sinnentnehmendes Lesen
  • Fachbezogene Lerntechniken; Lernen lernen
  • Präsentieren: Plakatgestaltung
  • Mind Map
  • Diagramme erstellen und auswerten

Jahrgang 6

  • Intensives Methodentraining zu Beginn des Schuljahres und des Halbjahres
  • Schul- und Hausordnung, Mensa-Regeln
  • Arbeit mit dem Lerntagebuch
  • Lernzeit-Regeln, Lernatelier
  • Stilleübungen
  • Schreibtraining
  • Selbstorganisation
  • 5-Schritt-Lesemethode, sinnentnehmendes Lesen
  • Gruppenarbeit
  • Lerntechniken

Jahrgang 7

  • Intensives Methodentraining zu Beginn des Schuljahres und des Halbjahres
  • Schul- und Hausordnung
  • Lerntagebuch, Lernzeit-Regeln, Lernatelier, Selbstorganisation
  • Präsentieren
  • Gruppen-, Partnerarbeit
  • Fachspezifische Methoden

Jahrgang 8

  • Intensives Methodentraining zu Beginn des Schuljahres und des Halbjahres
  • Erarbeitung einer GFS (Recherche, Präsentation, Plakatgestaltung, Powerpoint, Dokumentation, Handout)
  • Bibliotheksbesuch

Jahrgang 9

  • Intensives Methodentraining zu Beginn des Schuljahres und des Halbjahres
  • GFS: Recherchieren, Präsentieren
  • Feedback-Kultur
  • Bewerbertraining
  • Bibliotheksbesuch

Jahrgang 10

  • Intensives Methodentraining zu Beginn des Schuljahres und des Halbjahres
  • Vorbereitung der FÜK
  • Intensive Prüfungsvorbereitung

 

SOZIALCURRICULUM

Sozialcurriculum

Soziales  Lernen prägt unseren gesamten Schultag

Klare Regeln und Rituale – Angenehme Lernatmosphäre – wechselnde Sozialformen – Mitwirkung und Schülerfeedback

Sozialkompetenzen sind soziale, emotionale und kognitive Fähigkeiten:

  • Gefühle und Stress bewältigen
  • Probleme lösen können
  • Entscheidungen durchdacht treffen
  • kritisch und kreativ denken
  • sich in andere hineinfühlen
  • sich selbst kennen und mögen

Sozialcurriculum für alle Jahrgänge geltend:

  • Leitbild
  • Schulversammlung (Dezember, Juli)
  • Jahresplanung der SMV
  • Tag der offenen Tür
  • Schulfest
  • Sporttuniere
  • Arbeitsgemenschaften

Sozialcurriculum nach Jahrgängen unterschieden:

Jahrgang 5 Jahrgang 6
umfassende Prävention
  • Begrüßungsfeier, Kennenlerntage
    (Orientierung, Schulordnung, Lerngruppengemeinschaft, Umgang miteinander, Lerngruppenregeln)
  • Dreitägiger Schullandheimaufenthalt  mit sozialpädagogischem Schwerpunkt
  • Klassenrat
  • Streitschlichter
  • Medienbildung
  • Teamspiele
  • Klassenrat
  • Streitschlichter
Gesundheitserziehung
  • Gesundes Pausenfrühstück – Ernährungsberatung
  • Sexualerziehung im Rahmen des BNT-Unterrichts
  • Sexualsprechstunde „Let´s talk about“
  • Schulsanitäter (Löwen retten Leben, zweimal jährlich)
Verkehrserziehung
  • Verkehrssicherheitstag
  • Ausbildung zum Verkehrsmentor
Gewaltprävention
  • Projekt „gewaltig junior“
  •  Anti-Mobbing-Koffer TK
Suchtprävention
  • Umgang mit Medien: Basiskurs Medienbildung
  •  Medienbildung
Jahrgang 7
Jahrgang 8
umfassende Prävention
  • Medienbildung
  • Fünftägiger Schullandheimaufenthalt
  • Teamspiele
  • Klassenrat
  • Streitschlichter-AG
    Ausbildung zum Streitschlichter
  • Schulsanitäter
    Ausbildung zum Schulsanitäter
  • Medienbildung
  • Klassenrat
Gesundheitserziehung
  • Sexualsprechstunde „Let´s talk about“
  • Sexualerziehung
    Verhütung und Schwangerschaft
  • Sexualsprechstunde „Let´s talk about“
Gewaltprävention
  • Anti-Mobbing-Koffer TK; Baustein Cybermobbing
  • Planspiel Cybermobbing – (in Planung)
  • Boxen gegen Gewalt
Suchtprävention
  • Medienbildung
  • Raucherprävention
    (St. Vincentius Kliniken)
  • Medienbildung
  • Tom & Lisa:
    Alkoholprävention (Workshop)
  • Theaterbesuch Suchtprävention
  • Bunt statt blau“ – Kunstwettbewerb zur  Alkoholprävention
Jahrgang 9
Jahrgang 10
umfassende Prävention
  • Medienbildung
  • Jugendbegleiter im Mittagsband, Unterstützung bei der Hofaufsicht (SMV)
  • Klassenrat
  • Streitschlichter-AG
    Ausbildung zum Streitschlichter
  • Schulsanitäter
    Ausbildung zum Schulsanitäter
  • Medienbildung
  • Jugendbegleiter im Mittagsband, Unterstützung bei der Hofaufsicht (SMV)
  • Klassenrat
  • Abschlussfahrt
Gesundheitserziehung
  • Jugendfilmtage:
    Jugendliche Schwangere
  • Sexualsprechstunde „Let´s talk about“
  • Ausbildung zu Schülersportmentoren
  • Jugendfilmtage:
    Jugendliche Schwangere
  • Sexualsprechstunde „Let´s talk about“
  • Ausbildung zu Schülersportmentoren
Verkehrserziehung
  • Verkehrserziehungstag:
    Schütze dein Bestes
Suchtprävention
  • Medienbildung
  • Alkoholprävention
  • Drogenprävention (z.B. Aktion Glasklar)
  • Medienbildung

MEDIENENTWICKLUNGSPLAN

Medienentwicklungsplan

Hier wird noch gearbeitet.

Wahlpflichtfach Französisch

Französisch

Wahl des Faches Französisch in der Lerngruppe 6

 

Liebe Eltern,

nachdem Sie an einem Elternabend die Möglichkeit haben, sich über die Wahl der zweiten Fremdsprache (Französisch) zu informieren, bitten wir Sie nun, gemeinsam mit Ihrem Kind zu entscheiden, ob dieses Fach ab LG 6 belegt werden soll.

Bitte beachten Sie dabei Folgendes:

  • Der Französischunterricht wird niveaustufenorientiert im M-Niveau und E-Niveau angeboten.
  • Französisch ist ein Hauptfach.
  • Im Jahrgang 6 haben die Schüler, die am Französischunterricht teilnehmen, drei Wochenstunden mehr.
  • Die Teilnahme am Französischunterricht ist Voraussetzung, um das Abitur an einem allgemeinbildenden Gymnasium ablegen zu können.
  • Die Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme, eine Abmeldung ist nur zum Halbjahr oder Schuljahresende möglich.
  • Auch wenn Ihr Kind in LG 5 nicht am Brückenkurs Französisch teilgenommen hat, kann es das Fach für LG 6 wählen.
  • Die Wahl des Faches Französisch ab dem 7.Schuljahr ist nicht möglich!
  • Wer nicht Französisch wählt, hat ab Lerngruppe 7 die Wahl zwischen den Fächern Technik oder Alltagskultur, Ernährung, Soziales (AES)
  • Diese Fächer sind Voraussetzung für das Erreichen der Mittleren Reife.
  • Sollte Ihr Kind nicht das Fach Französisch wählen, ist der Weg zum Abitur über das berufliche Gymnasium aber immer noch offen.

 

Besprechen Sie diese Entscheidung ausführlich mit Ihrem Kind und berücksichtigen Sie insbesondere die Leistungen in den Fächern Deutsch und Englisch.

 

Download Formular

 

Wahlpflichtfach Technik

Wahlpflichtfach Alltagskultur, Ernährung und Soziales

Profilfach Sport

Berufsorientierung